Musikausflug Slowakei

Am Wochende vom 5. bis 6. April reiste die Musikkapelle Tiefgraben in die Slowakei.
Der Musikausflug war wie so oft ein unvergessliches Erlebnis.
 
 
 
Unser Tourplan:
 
13
 
 
Pünktlich um 8:00 Uhr machten wir uns mit dem Busunternehmen Feichtinger auf,
in Richtung Slowakei und verließen die schöne Heimat.
Unser erster Stopp war bei einer Raststation in Ybbs an der Donau,
wo wir uns mit Knacker und Semmerl stärkten,
um uns für das bevorstehende Wochenende zu wappnen.

 

Stärkung bei Knacker und Semmerl

 
Nach der kurzen Pause setzten wir unsere Route fort und fuhren weiter nach Bruckneudorf,
wo wir im Gasthaus Ungarische Krone bereits erwartet wurden.
Das köstliche Mittagessen ließ uns beinahe die Zeit vergessen und so
stellten wir beim geselligen Zusammensitzen fest, wir müssen weiter,
unser nächster „ Termin“ ruft, auf zur Weinverkostung nach Pezonik.
 
 
Mittagessen
 
 
Gesagt, getan! Nach kurzer Zeit überquerten wir die slowakische Grenze
und kamen unserem Ziel immer näher.
 
Möge auch nur einer behaupten eine solche Busfahrt sei nicht anstrengend,
so müssen wir aus eigener Erfahrung wohl oder übel widersprechen.
Glauben sie nicht? Na dann, überzeugen Sie sich selbst, hier das Beweismaterial:
 
 
Schlafmütze Nr 1Schlafmütze Nr 2Schlafmütze Nr 3
Schlafmütze Nr 4Schlafmütze Nr 5Schlafmütze Nr 6
 
 
Um ca. 15:00 kamen wir in Pezonik an, wo wir im Weinkeller des Restaurants
Vinum Galeria Bozen eine Weinverkostung hatten.
Bei so edlen Tropfen blieb es natürlich nicht nur bei einem Fläschchen.
 
Die Stimmung stieg und Sandra und Andi sorgten für musikalische Unterhaltung.
 
Sandra und Andi
 
 
Nachdem wir uns durchgekostet hatten und zu hervorragenden Weinkennern geworden sind,
holte uns unser Busfahrer wieder ab. Auf ging‘s nach Bratislava, Hauptstadt der Slowakei.
Im Zentrum und somit auch bei unserem Hotel angekommen,
bezogen wir unsere Zimmer und machten uns
dann auch schon wieder bereit fürs Abendessen.
 
In gemütlicher Atmosphäre verbrachten wir zusammen den Abend bei Speis und Trank.
Für Unterhaltung sorgte ein traditionelles slowakisches Folkloretrio. 
 
 
Folkloretrio
 
 
Nach Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise verbrachten wir noch einige Zeit gemeinsam,
ehe wir uns in Gruppen aufteilten, um das Nachtleben von Bratislava zu erkunden.
 
Ob Bars, Pubs, Clubs oder Discos, nichts blieb von uns unentdeckt.
Und so wurde es bei manch' einen auch etwas später.
 
 
Nachtleben in Bratislava
 
 
Am nächsten Tag starteten wir gleich nach dem Frühstück frisch und munter
(oder nicht?) mit der Stadtführung durch Bratislava.
Unsere charmante Führerin zeigte uns Burg, Straßen sowie Altstadt  der Slowakischen Hauptstadt und durch ihre humorvolle Art wurde uns dabei ganz und gar nicht langweilig.
 
 
 
10
 
 
Anschließend hatten wir noch etwas Zeit, um uns in der Stadt umzuschauen,
dann wartete auch schon der Bus auf uns und wir traten die Heimreise an.
 
Es hieß auf Wiedersehen Bratislava und auf Wiedersehen Slowakei.
Bereits zurück in Österreich machten wir einen letzten Stopp in Rutzenmoos beim
Gasthaus Zur Pepi Tant, wo wir abschließend noch einmal alle zusammensaßen und
dieses aufregende und lustige Wochenende Revue passieren lassen konnten.
 
 
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unseren Reiseleiter und -organisator
Martin Schwaighofer für diesen unvergesslichen Musikausflug.
 
 
 
 
Galerie: